Wie funktioniert Hypnose und was ist Hypnose?

Wie funktioniert Hypnose

Faszination Hypnose. Gehörst du auch zu den Menschen, die gerne einmal eine Hypnose ausprobieren möchten, es dann aber doch nicht wagen? Man könnte meinen, dass du einen Bungeesprung vor dir hättest, dabei ist die Hypnose vielmehr wie eine angenehme Reise in deine innere Welt. Wie funktioniert Hypnose und was ist Hypnose eigentlich? Erfahre es hier.

 

Was erwartet dich in diesem Beitrag zu „Wie funktioniert Hypnose und was ist Hypnose?“:

  • Was ist Hypnose?
  • Wie funktioniert Hypnose?
  • Warum Hypnose wirkt…
  • Hypnose – wie fühlt es sich an?
  • Definition Hypnose
  • Hypnose – wie oft?
  • Was Hypnose alles kann…
  • Hypnose kann z.B. helfend oder lindernd eingesetzt werden bei:
  • Wie Hypnose wirkt
  • Was Hypnose nicht ist
  • Warum funktioniert Hypnose nicht bei mir?

 

Was ist Hypnose?

Die Hypnose und die Selbsthypnose sind eng miteinander verwandt. Während bei der Hypnose ein Therapeut die Hypnose leitet, wendest du bei der Selbsthypnose speziell für dich ausgearbeitete Hypnose-Programme bei dir zu Hause an. Doch wie funktioniert die Hypnose?

 

Wie funktioniert Hypnose?

Die Hypnose ist eine Methode, mit deren Hilfe man Zugang zum Unterbewusstsein herstellen kann. Das ist deshalb so wichtig, weil das Unterbewusstsein sehr wichtige Funktionen für uns erfüllt. Unser Wachbewusstsein ist in erster Linie am Tage tätig. Es kontrolliert unser Denken und ist logisch und vernünftig. Es wirkt auch als Wächter und sorgt dafür, dass nur ins Unterbewusstsein kommt, was das Wachbewusstsein für richtig hält.

Das Unterbewusstsein dagegen regelt tagsüber alle Handlungen, die wir gewohnheitsmäßig tun. Vom Gehen bis arbeiten, von der Orientierung, bis hin zum Zähneputzen. Das sind alles Handlungen, über die wir uns keine Gedanken machen müssen. Sie laufen über Autopilot, denn das Unterbewusstsein kümmert sich darum.

Nachts ist das Unterbewusstsein dafür zuständig, neue Dinge gedanklich zu wiederholen und auch abzuspeichern. Wie funktioniert Hypnose? Sie schafft den Zugang zu diesem Autopiloten.

 

Warum Hypnose wirkt…

Doch wie funktioniert Hypnose da und warum Hypnose wirkt? Über die Hypnose kann man direkt und gezielt Einfluss auf diesen Autopiloten nehmen, denn in der Hypnose ist das Wachbewusstsein ausgeschaltet. Wie gesagt wirkt das Wachbewusstsein wie ein Wächter. Es will das Unterbewusstsein abschirmen. Denn das Unterbewusstsein soll ungestört seine Arbeit erledigen können. In der Hypnose können Denk- und Handlungsweisen verändert werden, so dass sich unsere Gewohnheiten ändern.

In unserem Unterbewusstsein lagern oft auch Überzeugungen und Gewohnheiten, die uns in unserer aktuellen Lebenssituation behindern, blockieren oder gar schaden. Auch solche kannst du mit der Hypnose direkt beeinflussen und verändern.

 

Hypnose – wie fühlt es sich an?

Bei der Hypnose wirst du in einen schlafähnlichen Zustand versetzt, der sich Trance nennt. Du bist angenehm entspannt und körperlich und geistig ruhig. Das ist ähnlich, als wenn du ein bisschen vor dich hin träumen würdest, genauso wie du es bestimmt noch aus Kindertagen kennst. Alles um dich herum wird bedeutungslos und du gibst dich einfach deinen inneren Bildern, Gedanken und Gefühlen hin.

Du fühlst dich angenehm warm und behaglich, während dein kritisches Bewusstsein eine Pause einlegt. Also alles sehr angenehm und leicht.

 

Definition Hypnose

Wenn du nach der Definition Hypnose suchst, dann findest du Aussagen wie: „Ein Verfahren, zum Erreichen der hypnotischen Trance“ oder auch: „Zustand vorübergehend geänderter Aufmerksamkeit, der durch tiefe Entspannung gekennzeichnet ist“. Viele Worte, sicher, aber nicht unbedingt immer sehr verständlich.

Wie funktioniert Hypnose? Klar ist, dass bei der Hypnose sehr viele verschiedene Dinge passieren. Nicht nur im zentralen Nervensystem, sondern allgemein im Körper. Die Hypnose hat zum Beispiel einen direkten Einfluss auf unser Hormonsystem, in erster Linie auf die Stresshormone. Aber auch der Bewegungsapparat profitiert direkt und indirekt von der Hypnose. Denn durch die tiefe Entspannung vermindert sich die Spannung in den Muskeln und die Zugkräfte auf Gelenke und Wirbel werden geringer. Die Liste der Wirkungen der Hypnose auf den menschlichen Körper ist noch sehr lang.

Bis heute sind jedoch noch nicht alle körperlichen Vorgänge genau untersucht, die die Hypnose bei uns auslöst.

 

Hypnose – wie oft?

Wenn du die erste Hypnosesitzung erlebt hast, wirst du nicht fragen: „Hypnose, wie oft muss ich noch?“, stattdessen wirst du begeistert sagen: „Hypnose, wie oft darf ich?“ Beide Fragen kann man mit: „So oft du willst.“ beantworten.

Trotzdem ist es sicherlich interessant zu wissen, dass es kein anderes klassisches, psychotherapeutisches Verfahren gibt, das so schnell und nachhaltig wirkt, wie die Hypnose. Während Verhaltenstherapie, analytische Psychotherapie, Gesprächstherapie und Co. mit bis zu 160 Stunden Therapiedauer rechnen, kannst du bei der Hypnose schon ab der ersten Sitzung mit Ergebnissen rechnen. Je nachdem, wie sie angewendet wird und was du mit ihr bewirken möchtest.

Das Schöne an der Hypnose ist, dass du sie sogar dauerhaft und immer wieder neu in deinen Alltag einbauen kannst. Auch dann, wenn du kein konkretes Ziel mit ihr verfolgen willst, also keine Denk- oder Verhaltensänderung bewirken möchtest. Mit der Hypnose schaffst du dir deine Wohlfühloase, baust Stress ab, sorgst für neuen Schwung und Energie und lässt deine Kreativität sprudeln.

 

Was Hypnose alles kann…

Hypnose ist unglaublich vielfältig. Alles, was dein Unterbewusstsein beherrscht, kann mit Hilfe der Hypnose (= Kommunikation mit dem Unterbewusstsein) auch geändert oder angepasst werden. Das reicht von der Raucherentwöhnung über Abnehmen bis hin zur Therapie von Ängsten und Phobien. Selbst gelähmte Schlaganfallpatienten konnten nach Hypnosebehandlungen wieder laufen. In Hypnose wurden dazu noch intakte Gehirnbereiche dazu gebracht, die Arbeit der Zerstörten zu übernehmen. Auch Krebspatienten können von Hypnose profitieren, Stichwort: Visualisieren nach Dr. O. C. Simonton. Sie verbessert ihre Lebensqualität, und hilft dabei, dass Medikamente besser wirken.

Leistungssportler steigern nicht nur ihre Trainingsleistungen mit Hypnose, sondern nehmen sogar innerlich schon ihre Turniererfolge vorweg. So können Sie erfolgreich Blockaden überwinden und ihr ganzes Potential ausschöpfen.

Auch kreativ arbeitende Menschen profitieren von der Hypnose. Sie nutzen sie gezielt, um Ideen zu finden und zu vollenden. Aber Musiker nutzen sie auch dazu, ihre Technik zu verbessern und schwierige Passagen in Rekordzeit zu erlernen.

Kaum ein Verfahren ist so universell einsetzbar wie Hypnose. Entdecke dein eigenes gewaltiges Potential! Berufliche Leistungsfähigkeit, Erfolg im Sport, Widerstandskraft gegen Stress, also Resilienz, die Überwindung von Süchten, wie Alkohol-, Spielsucht und Rauchen, es gibt so vieles, was du mit der Hypnose erreichen kannst. Mit Hypnose ist es sogar möglich, den gefürchteten Jojo-Effekt beim Abnehmen zu verhindern.

Schau dir in der Liste doch einfach einmal die wichtigsten Bereiche an, in denen die Hypnose erfolgreich eingesetzt wird. Sie ist lang, enthält jedoch noch lange nicht alle Probleme, die mit der Hypnose behandelt werden können.

 

Hypnose kann z.B. helfend oder lindernd eingesetzt werden bei:
  • Raucherentwöhnung
  • Alkoholkrankheit
  • Drogenabhängigkeit
  • Gewichtskontrolle
  • Stressbewältigung
  • Schmerzen, akut und chronisch
  • Ängste
  • Phobien
  • Nägelkauen
  • Innere Unruhe
  • Zwänge
  • Mangelndes Selbstbewusstsein
  • Konzentrationsschwäche
  • Antriebslosigkeit
  • Multipler Sklerose
  • Lähmung nach Schlaganfall
  • Morbus Crohn
  • Lernschwierigkeiten
  • Sexuelles Verlangen
  • Verbesserung des körperlichen Leistungsvermögens
  • Brustvergrößerung
  • Neurodermitis
  • Kreativitätssteigerung
  • Beziehungsprobleme
  • Verbesserung der Gedächtnisleistung und allgemein der geistigen Leistungsfähigkeit

 

Wie Hypnose wirkt

Wie Hypnose wirkt

Du fragst dich jetzt sicherlich, wie funktioniert Hypnose und wie sie so viele Dinge positiv verändern kann. Das sind sehr berechtigte Fragen.

Aus wissenschaftlicher Sicht greift die Hypnose direkt auf das so genannte limbische System zu. Dieses ist der Bereich des Gehirns, der für die Verarbeitung von Gefühlen zuständig ist und auch das Triebverhalten steuert: Auch das Lernen und die Steuerung einiger Körperfunktionen, die wir nicht willentlich beeinflussen können, finden im limbischen System statt.

Du kannst ein ganz einfaches Experiment machen. Gib dir dazu den Befehl, deinen eigenen Speichelfluss anzuregen. Das wird dir alleine mit deinem Willen nicht gelingen.

Stelle dir nun dein Lieblingsessen vor und sieh dich selbst, wie du es genüsslich isst. Betrachte dich, wie du es ganz erwartungsvoll anschaust und zerteilst. Du führst es feierlich zu deinem Mund und freust dich schon darauf, wie es dir gleich auf der Zunge zergeht.

Was also dein Wille nicht kann, schaffen innere Bilder. Denn solche Bilder sprechen dein Unterbewusstsein an und dieses sorgt dann für die entsprechenden körperlichen Reaktionen.

 

Was Hypnose nicht ist

Was Hypnose nicht ist: Hokuspokus oder auch etwas, was nur wirkt, weil du daran glaubst. Sicherlich hilft es, bei der Hypnose, wenn du dem Thema offen gegenüberstehst, doch wirkt sie auch, wenn du „nicht an sie glaubst“. Das ist sogar wissenschaftlich nachweis- und messbar.

Mit einem Verfahren, das sich PET (Positronen-Emissions-Tomographie) nennt, kann man das Gehirn und seine Funktionen genau darstellen. Mit diesem Verfahren konnte nachgewiesen werden, dass die Hypnose wesentliche Veränderungen im Gehirn auslöst. Die Universitäten in Jena und Freiburg haben hierzu ganz bahnbrechende Studien durchgeführt.

 

Warum funktioniert Hypnose nicht bei mir?

Die Hypnose ist ein sehr mächtiges Werkzeug in der Therapie, im Coachingbereich und auch bei der Selbsthilfe. Sie ist jedoch keine Zauberei. Deswegen ist es Menschen, die professionell mit der Hypnose arbeiten, auch nicht erlaubt ein „Heilversprechen“ zu geben.

Nur wenn ein Klient sich seinem Hypnosetherapeut komplett öffnet und absolut ehrlich ist, kann dieser die richtige Hypnose für ihn entwickeln und diese auch dauerhaft Erfolg haben.

Warum funktioniert die Hypnose nicht bei mir? Oder bin ich überhaupt in Hypnose geraten? Das sind aber auch ganz typische Anfängerfragen. Oftmals bemerken Hypnose-Anfänger gar nicht, dass sie in Hypnose gelangt sind und sind deshalb verunsichert. Lass dich doch einfach von einem Profi in die Welt der Hypnose einführen. So bekommst du mehr Sicherheit, löst Fragen wie: „Wie funktioniert Hypnose?“ und hast von Anfang an positive Erfahrungen mit der Hypnose.

Ein weiterer Faktor kann sich störend auswirken: Große Skeptiker können zunächst Schwierigkeiten damit haben, in Hypnose zu gelangen. Einfach deshalb, weil sich ihr Wachbewusstsein dagegen sträubt, sich auf die Hypnose einzulassen. Sie fragen sich oft: „Wie funktioniert Hypnose?“ und „Wirkt die Hypnose überhaupt bei mir?“ Doch das bedeutet nicht, dass solche Personen nicht hypnotisierbar wären. Es müssen meist nur andere Techniken angewendet werden, um die Hypnose einzuleiten. Ein erfahrener Hypnotiseur kann sich auf seine Klienten gut einstellen und verfügt über ein großes Repertoire an Hypnosetechniken.